Header2 800
 

Aktuelles  Komunalwahlen2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 26. Mai 2019 ist Kommunalwahl. Im neuen Gemeinderat von Hüttlingen wollen wir Ihre Interessen vertreten und mit unserer Kompetenz und Erfahrung für unsere Gemeinde engagiert und zuverlässig:

 

 

Gemeinsam Zukunft bauen...

AktiveBuerger 619 M

 

Gemeinsam den Ort bewegen...

 AktiveBuerger 671

Dafür kandidieren erneut: Norbert Schneider, Joachim Grimm, Maria Harsch-Bauer,
Manuel Mayer, Josef Hailer und Gabriela Merz

AktiveBuerger 653 M

Dafür kandidieren neu: Klaus Auchter, Helmut Winter, Uli Jankowski, Horst Rauh, Hubert Mayer,
Holger Schulz, Luca Albrecht, Stefanie Salvasohn, Damian Wörner und Uli Maihöfer

AktiveBuerger 626 M

 


 

Antrag Dirtpark

16. April 2019

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Ensle,
liebe Gemeinderatskollegen und -kolleginnen,

im Wohngebiet Wasserstall, Kreuzungsbereich Fünfkirchner und Lengenfelder Straße, ist ein (Fussball-) Bolzplatz vorhanden. Aus unterschiedlichen Gründen, insbesondere auch wegen einer geänderten Interessenlage unserer Kinder und Jugendlichen, wird dieser leider kaum noch genutzt. Gleichzeitig haben wir festgestellt, dass ein Angebot an Fahrradcrossstrecken zur Nutzung mit Mountainbikes bzw. BMX-Rädern fehlt. Wir sind der Meinung, dass es für unsere Kinder und ihre positive Entwicklung sehr wichtig ist, dass sie ihren Bewegungs- und Abenteuerdrang auszuleben können. Dafür müssen auch geeignete Plätze zur Verfügung stehen.

Deshalb stellen wir folgenden Antrag:

Der vorhandene Bolzplatz soll auf einer Fläche von ca. 50-60 % zu einem Dirtpark umgebaut werden. Dafür ist lediglich die Beifuhr von (nahezu) steinfreiem Aushub und eine geringfügi-ge Modellierung mit Hilfe eines Baggers notwendig. Von Anwohnern wissen wir, dass sie (und deren Kinder) sehr gerne bei der Ideenfindung und Umsetzung mitarbeiten möchten. Die entstehenden Kosten würden sich auf ein Mindestmass reduzieren, wenn hierzu mit Baufirmen, welche aktuell im Ort tätig sind, eine kostenlose Beifuhr und Modellierung ver-einbart werden könnte, da für den Aushub dann keine Deponiegebühr anfällt.
Im Dirtpark selbst sollte in jedem Fall die derzeitig vorhandene obere Böschung mit einbezo-gen werden. Als Elemente sind Hügel, Schanzen und Steilkurven angedacht.
Die Umsetzung soll und kann sofort erfolgen, da hierfür voraussichtlich keine Haushaltsmit-tel benötigt werden und der Platz bereits im Frühsommer dieses Jahres für unsere Kinder nutzbar sein soll.
Mit der Errichtung muss zwingend ein Schild angebracht werden, auf welchem ein Nut-zungsverbot ab 20 Uhr, einen Haftungsausschluss und das Tragen von Schutzausrüstung hin-gewiesen wird. Vor der Umsetzung sollen kurzfristig im Gemeindeblatt die Anwohner, inte-ressierte Jugendliche und Kinder gebeten werden, sich bei Umsetzung konstruktiv einzubrin-gen. Eine entsprechende Terminierung wäre dabei sehr hilfreich.

Joachim Grimm, Josef Hailer, Maria Harsch-Bauer, Manuel Mayer,
Gabriela Merz, Norbert Schneider, Thomas Koch, Dr. Tobias Unfried